Herzkissen

für Brustkrebspatientinnen

Idee und Nähanleitung

Um den Kampf gegen den Brustkrebs aufnehmen zu können, müssen sich viele Patientinnen einer Operation stellen, die im Heilungsprozess häufig mit starken Wundschmerzen verbunden ist. Damit dieser Schmerz gelindert wird, wurde ein spezielles Kissen entwickelt – das sogenannte „Herzkissen“.

Wichtig ist bei allen Herzkissen, dass sie eine weite Einbuchtung zwischen beiden "Ohren" und eine flache "Spitze" haben. So passt das Herz bequem unter den Arm und lässt sich zudem gut festhalten. Schmerzen durch OP-Narben oder Verspannungen können durch das untergelegte Kissen gemindert und die Schwellung unter dem Arm reduziert werden. Zudem soll der Anblick des Herzkissens Freude bereiten und Trost spenden.

Die Herzkissenaktion stammt aus den USA. Die dänische Krankenschwester Nancy Friis-Jensen brachte die Idee 2006 von dort aus nach Europa und gründete das Heart Pillow Project, um die Idee „Herzkissen für Brustkrebspatientinnen – verschenkt von Herz zu Herz“ zu verbreiten.

Auch Brustkrebspatientinnen der Hamm-Kliniken werden von ortsansässigen Selbsthilfegruppen und gemeinnützigen Vereinen mit selbstgenähten Herzkissen beschenkt. Leider reichen diese jedoch häufig nicht für alle Mamma CA Patientinnen. Daher gibt es immer wieder die Nachfrage, ob man sich nicht selbst ein Kissen nähen könne. Nachfolgend finden Sie nun ein Schnittmuster und eine dazugehörige Nähanleitung, die uns freundlicherweise vom "Herzkissenprojekt Franken" zur Verfügung gestellt wurde.

Materialangabe

  • Zwei Stücke Stoff aus reiner, weicher Baumwolle (Maße ca. 40 x 50 cm).
  • Als Füllmaterial kann Zauberwatte oder ähnliches aus dem Bastelgeschäft benutzt werden. Auch die Füllung von Sofakissen oder Füllflocken eignen sich.
  • Für die Kreativen unter uns: Die Herzseiten müssen nicht identisch sein, kombinieren Sie nach Laune und Geschmack Muster und Farben! Wenn Sie das Herz auch aus mehreren Teilen (Patchwork) zusammensetzen, beachten Sie, dass zu viele Nähte auch reiben und drücken könnten.
  • Hier Schnittmuster downloaden!

Nähanleitung

  • Nach dem Ausdrucken des Schnittmusters müssen die beiden Teile zuerst zusammengesetzt werden. Beachten Sie die dafür eingetragenen Pfeile. Für einen besseren Halt beim Abzeichnen, kann das Schnittmuster auch auf ein Stück Pappe geklebt werden.
  • Bügeln Sie nun den vorgesehenen Stoff rechts auf rechts im Stoffbruch so, dass das halbe Herz gut darauf passt. Zeichnen Sie auf die linke Stoffseite die Umrisse des Herzens. Die Nahtzugabe ist bereits im Schnitt enthalten, so dass Sie genau an der aufgezeichneten Linie entlang ausschneiden können.
  • Nähen Sie das Herz rechts auf rechts füßchenbreit mit kleinen Stichen (2) zusammen und lassen Sie eine Füll- und Wendeöffnung von etwa 10 cm. An den Rundungen die Nahtzugaben etwas einschneiden, die Herzspitze bis knapp vor der Naht abschneiden.
  • Wenden Sie nun die Hülle des Herzkissens, streichen Sie die Rundungen und Ecken gut aus und bügeln es.
  • Füllen Sie das Kissen mit ca. 110-120 Gramm antiallergischen Kunststoffflocken. Achtung, stopfen Sie es nicht zu fest!
  • Schließen Sie zum Schluss die Wendeöffnung mit kleinen Stichen von Hand.

 

Viel Spaß beim Nähen – für sich selbst oder als Geschenk für andere Betroffene.

Zertifiziertes QM-System DIN EN ISO 9001:2008Qualitätspreis Schleswig-HolsteinExzellente Qualität in der RehabilitationManagementanforderungen der BGW zum ArbeitsschutzQualitätspreis des Förderkreises Qualitätssicherung im Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein e.V.