21.09.2018

Back to the roots

Janina Grant übernimmt kaufmännische Leitung der Klinik Bellevue in Bad Soden-Salmünster

Janina Grant (31 J.) ist in Bad Soden-Salmünster aufgewachsen und absolvierte 2008 ihr Abitur am Ulrich-von-Hutten Gymnasium in Schlüchtern. Zum Studium sowie dem darauffolgenden Berufseinstieg verschlug es Frau Grant nach Norddeutschland. Jetzt ist sie nach 10 Jahren zurück in ihrer Heimat.

Warum wechselt man freiwillig aus St. Peter-Ording, einem der bekanntesten Urlaubsorte in Deutschland, zurück nach Bad Soden-Salmünster?

Better Wetter…Nur ein Spaß, obwohl das Wetter hier in der Region tatsächlich sehr viel konstanter und besser ist als in Norddeutschland. So ganz habe ich mich nie an Wind und Regen gewöhnt. Eigentlich war für mich im Verlauf des Studiums immer klar, dass ich direkt nach dem Abschluss wieder zurück in meine Heimat möchte. Bekanntermaßen kommt es aber häufig anders als man denkt und so war ich auch nach dem Studium privat und jobtechnisch fest im Norden verankert. Es war eine tolle Zeit, in der ich viele schöne und wichtige Erfahrungen und Erlebnisse sammeln durfte, die ich auf keinen Fall missen möchte. Ich bin jedoch viel glücklicher seitdem wir im letzten Jahr wieder in meine Heimat gezogen sind. Beim Frühstück den Blick ins Tal und auf die Wälder zu genießen, ist für mich Entspannung pur. So viel Erholung konnte mir St. Peter-Ording nie bieten. Seit Anfang September habe ich jetzt die Kaufmännische Leitung der Klinik Bellevue übernommen und fühle mich in meinem zweiten Zuhause pudelwohl.“

Zweites Zuhause in der Klinik Bellevue – Workaholic oder wie kann man das verstehen?

„Nein, ganz und gar nicht. Ich würde es für mich persönlich eher mit dem Begriff „Work-Life-Balance“ beschreiben. Die Klinik Bellevue kenne ich schon seit Kindertagen. Ich habe hier während der Schulzeit und dem Studium als Aushilfe in der Küche und der Hauswirtschaft mein erstes Geld verdient. Mein Vater ist geschäftsführender Gesellschafter der Hamm-Kliniken Gruppe und es gibt sogar Mitarbeiter im Bellevue, die mich bereits seit dem Kindergartenalter kennen. Das ist irgendwie seltsam, manchmal witzig, vor allem aber macht es das sehr familiär. Und das ist genau das, was mir an unserer Klinik und auch an unserem Ort so viel Spaß macht. Zum Beispiel habe ich früher als Kind an den Ferienspielen der Stadt teilgenommen und war später als Betreuerin engagiert. Die Klinik Bellevue ist heute immer noch ein Partner der Ferienspiele und übernimmt zudem regelmäßig die Teilnahmegebühren für unsere Mitarbeiterkinder. Unsere Ernährungsberatung ist zweimal im Jahr mit dem „Kochmützenclub“ der Grundschule Bad Soden aktiv und veranstaltet bei uns im Haus einen gemeinsamen Tag zu gesunder Ernährung. Wir sind Mitglied im Netzwerk für Gesundheit und pflegen gemeinsam mit den anderen Kliniken am Ort einen engen Austausch mit der Stadt und engagieren uns für die Attraktivität des Gesundheitsstandortes Bad Soden-Salmünster.

Ich finde es ganz wichtig sich als Arbeitgeber am Ort aktiv an der Standortentwicklung und dem Stadtgeschehen zu beteiligen und würde mich freuen, die Zusammenarbeit in Zukunft weiter zu intensivieren. Der Begriff „Work-Life-Balance“ wird heutzutage gefühlt in jedem zweiten Satz erwähnt. Manchmal geht einem dieser Ausdruck über die Lippen ohne dass inhaltlich viel dahinter steckt. Aber genau die Bedeutung dieses Ausdrucks finde ich für mich in Bad Soden-Salmünster und der Klinik Bellevue. Eine tolle Region mit vielfältigen Möglichkeiten der attraktiven Freizeitgestaltung und einem Arbeitsplatz der mir richtig viel Spaß macht. Wir können einfach auch mal herzlich zusammen lachen, haben einen offenen Umgang miteinander und können stolz auf unsere Arbeit sein…sozusagen Work-Life-zwischen BSS & Bellevue! Ich freue mich jedenfalls auf die kommende Zeit in der Klinik Bellevue und auch hier in Bad Soden-Salmünster.

 

Wer Interesse hat, die Klinik Bellevue von innen kennenzulernen und sich einen Eindruck vom Haus zu verschaffen, ist schon jetzt herzlich eingeladen, sich den 09. Dezember 2018 im Kalender zu reservieren. Wie im letzten Jahr werden wir wieder einen Weihnachtsmarkt veranstalten, an dem zahlreiche Aussteller der Region ihre kreativen, dekorativen und kulinarischen Besonderheiten präsentieren.“

Zertifiziertes QM-System DIN EN ISO 9001:2008Qualitätspreis Schleswig-HolsteinExzellente Qualität in der RehabilitationManagementanforderungen der BGW zum ArbeitsschutzQualitätspreis des Förderkreises Qualitätssicherung im Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein e.V.