Therapien und Vorträge

Ziel der Rehabilitation ist es, die Teilhabe der Patienten im beruflichen, gesellschaftlichen und sozialen Leben zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen und die Gesundung soweit möglich zu unterstützen.

Wir behandeln und unterstützen unsere Patienten dabei, funktionelle Einschränkung auf körperlicher Ebene zu bessern oder zu beseitigen, fördern die seelische Krankheitsverarbeitung und stärken die Selbstheilungskräfte und Selbsthilfe. Außerdem vermitteln wir mit unseren Therapien, Seminaren und Vorträgen die notwendigen Informationen zum Krankheitsbild und motivieren unsere Patienten zur Umsetzung eines angemessenen Verhaltens in ihrem Alltag.

Das qualifizierte Reha-Team unter ärztlicher Leitung führt umfangreiche Diagnostik durch, legt mit Abstimmung des Patienten individuelle Reha-Ziele fest, formuliert einen Reha-Plan, realisiert interdisziplinäre Therapiemaßnahmen und dokumentiert den Reha-Verlauf sowie die Ergebnisse unter Orientierung an den Reha-Zielen.

Die einzelnen Therapie-Bausteine werden optimal für den einzelnen Patienten kombiniert:

Physiotherapie

Eine Krebstherapie beeinträchtigt oft die körperliche Leistungsfähigkeit. Einschränkungen des Bewegungsapparats bedeuten meist auch Einschränkungen der Alltagsbewältigung – mit gezielten Physiotherapien möchten wir diesen Einschränkungen entgegenwirken und Ihnen somit den Wiedereinstieg in das Leben nach dem Krebs erleichtern.

Aufgrund der unterschiedlichen Krankheitsbilder und ihrer Symptome erhält jeder Patient einen individuellen Therapieplan, der seinen jeweiligen Voraussetzungen und Bedürfnissen entspricht. Dabei können die Ärzte zwischen einer großen Anzahl unterschiedlicher Therapieangebote wählen.

Als Einzelphysiotherapie wird angeboten:

  • Atemgymnastik
  • Beckenboden Frauen
  • Beckenboden Männer
  • Gefäßtraining
  • Gelenke
  • Wirbelsäule
  • Einzelphysiotherapie bei Paresen
  • Einzelphysiotherapie im Wasser
  • Sonstige Einzelphysiotherapie
  • Einzelphysiotherapie nach Brustkrebs

Sporttherapie

Sport und regelmäßige Bewegung reduzieren nicht nur die Nebenwirkungen von Chemo- oder antihormonellen Therapien. Die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit fördert außerdem das Vertrauen in den eigenen Körper und ist damit wichtiger Bestandteil der Krankheitsbewältigung als eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Reintegration in das soziale, häusliche und berufliche Umfeld.

Neben der akuten Verbesserung der Beschwerdesymptomatik und Leistungsfähigkeit ist auch die nachhaltige Stabilisierung des Patienten Ziel der therapeutischen Betreuung. Hierzu werden dem Patienten adäquate Übungen zur eigenständigen Fortführung im ambulanten Bereich vermittelt.

Die Anwendungen aus dem Bereich der Sporttherapie finden in der Klinik Nahetal als Gruppenanwendungen in der Gymnastikhalle, im Bewegungsbad und im Salinental statt.

Unser Angebot:

  • Gruppentherapie im Wasser und Aquafitness
  • Ergometer Training
  • Crosstrainer
  • Fitness- und Konditionstraining
  • Medizinische Trainingstherapie mit individueller Einführung
  • Walking (unter Pulskontrolle)

Bei der gerätegestützten Krankengymnastik findet eine indikationsbezogene Differenzierung statt.
Unsere spezifischen Funktionstrainings sind:

  • Geschlechtsspezifisches Beckenbodentraining
  • Schulter-Arm-Gymnastik zur Erweiterung der Beweglichkeit im Schulter-Arm-Bereich und zur Anregung des Lymphabflusses
  • Gefäßgymnastik zur Reduktion von venösen und lymphatischen Stauungen
  • Atemtherapie zur Kräftigung der Atemmuskulatur, Verstärkung der Atemtiefe und Förderung des Atembewusstseins, wodurch sich die Atemleistung erhöht
  • Hockergymnastik zur allgemeinen Mobilisation im Sitzen auf einem Positurwürfel
  • Wirbelsäulengymnastik statisch zur Kräftigung der die Wirbelsäule stützenden und aufrichtenden Muskulatur
  • Wirbelsäulengymnastik dynamisch zur Mobilisierung der Wirbelsäule in alle bewegungsmögliche Richtungen
  • Aktive Entspannungsverfahren wie Yoga und Qi Gong
  • PNP-Gymnastik zur Verbesserung der Koordination und des Gleichgewichtes

Ergotherapie

Unser Ergotherapie Angebot soll Sie auf Ihre Rückkehr in den Alltag vorbereiten. Häufig leiden Patienten nach einer Tumorbehandlung an körperlichen oder geistigen Funktionsstörungen. Die Hände greifen nicht mehr wie sie sollen, Balanceschwierigkeiten, Chemotherapie bedingte Sensibilisierungsstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten sind keine Seltenheit. Bei den Betroffenen verursachen sie jedoch meist große Unsicherheit, begleitet von der Angst vor Abhängigkeit und Unselbstständigkeit.

Durch unser vielfältiges Angebot von unterschiedlichen Trainingsformen wollen wir Ihnen zur größtmöglichen Selbstständigkeit verhelfen – egal ob zu Hause oder am Arbeitsplatz.

Zu unseren ergotherapeutischen Trainings zählen:

Einzeltherapien nach individuellen Anforderungen sind u.a.:

  • Förderung der vorhandenen Fähigkeiten
  • Neues anbahnen bzw. erlernen
  • Den Erhalt stabilisieren bzw. weiterhin ausbauen
  • Steigerungstraining der Mobilität, wie z.B. selbständiges Gehen,
  • Treppensteigen
  • Förderung der sozialen Kompetenz
  • Schluck-Ess-Stimm-Training
  • Fascialisstimulierung
  • Hirnleistungstraining per PC-Programm
  • Stumpftraining nach Amputation und Funktionstraining
  • Sturzprophylaxe und Gleichgewichtstraining
  • Ausdauertraining
  • Handreflex-u. Fußreflextherapie
  • Lachyoga
  • Ausdruckszentriertes Arbeiten
  • Rückengerechtes Verhalten
  • Training der oberen Extremitäten
  • Hilfsmittelschulung, Hilfsmittelunterweisung

Gruppentherapien sind:

  • Polyneuropathiebehandlung der Hände und Füße (infolge Chemotherapie, Strahlentherapie, Wirbelsäulenbeschwerden mit neurologischen Ausfällen, Alkoholabusus, neurologische Schäden durch Unfall)
  • Befunderfassung der PNP-Beschwerden
  • Finger-Hand-Gruppen (bei Polyarthrose/ Rheuma/Kraftlosigkeit/ feinmotorischer Einschränkung...)
  • Gedächtnis-u. Konzentrationstraining (Gedächtnis-und Konzentrationsstörungen durch Chemotherapie/ nach z.T. mehrfachen Operationen / Fatigue)
  • Beschäftigungstherapie mit Material
  • Medizinisch Berufliche Orientierung am PC-Arbeitsplatz (=MBO) mit Theorie + MBO-Gymnastik und ‚Augenyoga‘

Physikalische Therapie

Mit der physikalischen Therapie versuchen wir mit Hilfe von physikalischen Mitteln wie Wärme, Kälte, Wasser, Strom und mechanischen Reizen eine Mehrdurchblutung, und Stoffwechselanregung zu erreichen, um dadurch eine bessere Versorgung des gesamten Organismus zu erzielen. Dies führt zu einer Detonisierung der Muskulatur, wirkt analgesierend und stärkt auch die Abwehrkräfte.

  • klassische Massage
  • Marnitztherapie, als Alternative zur kontraindizierten klassischen Massage bei Lymphnodektomie zur Detoniesierung der Muskulatur
  • Heißluft-Therapie
  • Güsse
  • Vollbäder mit hautpflegendem Kamillen-, beruhigendem Baldrian-, durchblutungsfördernden Fichtennadel- oder belebendem Solezusatz
  • Apparative Inhalation mit Sole, Ambroxol oder Kamillosan - bei Bedarf auch auf dem Patientenzimmer
  • Elektrotherapie: Ultraschalltherapie, Iontophorese mit Voltaren, Ultrareizstrom für Hände und/ oder Füße bei iatrogener Polyneuropathie, Diadynamische Ströme, Hochvolt, Elektrostimulation bei Paresen. Analgetische Ströme bei akuten und chronischen Schmerzzuständen des Bewegungsapparates
  • Manuelle Lymphdrainage mit oder ohne Kompressionstherapie als Teil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie

Psychoonkologie und Psychologische Beratung

Was eine Krebserkrankung in einem Menschen auslöst - psychische Kraftentfaltung und gelassene Akzeptanz, Zuversicht ... oder eher Angst, Panik, Hilflosigkeit und Überforderungsgefühle -, das ist von vielen Faktoren abhängig. Die ärztliche Kompetenz, das Gefühl einer menschenwürdigen Versorgung im Krankheitsverlauf, die Reaktionen von Familie und Freunden, das Ausmaß von veränderten Lebensplänen und nicht zuletzt der Umgang mit sich selbst in dieser Phase können für die Art der Krankheitsbewältigung entscheidend sein. Die Reha schenkt Ihnen Zeit für eine bewusste Zuwendung zu den eigenen Bedürfnissen, Zielen, Neuorientierungen und Bestätigungen, die Sie für Ihren weiteren Weg benötigen.

Unsere psychoonkologischen Angebote unterstützen Sie in der Bewältigung seelischer Begleiterscheinungen, die im Zusammenhang mit der Erkrankung stehen.

Im psychoonkologischen Gesprächskreis haben Sie die Möglichkeit, ihre Anliegen und Fragen zu teilen. Dabei wird die Bestärkung durch andere und das Erleben von Solidarität häufig als äußerst hilfreich erlebt.

Themenwünsche sind unter anderem:

  • Umgang mit belastenden Gefühlen (Angst, Wut, Trauer…)
  • Selbstmanagement bei Fatigue
  • Kommunikation im Arzt-Patient-Gespräch, in der Familie, im sozialen Netz und im Arbeitsleben.

Ein zentrales Thema 'Wieder in die Ruhe kommen' unterstützen wir durch Entspannungstechniken. Ihr Arzt empfiehlt Ihnen eine der folgenden: Autogenes Training, Muskelentspannung nach Jacobson, ggf. mit Elementen aus der Imagination (Fantasiereise) und/oder der Achtsamkeit, Yoga oder Qi Gong.

Weitere Angebote sind:

  • Gesprächskreis für Angehörige
  • Psychologische Einzelberatung
  • Psychologische Paarberatung

Sozialberatung

Eine Krebsdiagnose kann viele sozialrechtliche Fragen aufwerfen. Diese können sowohl den beruflichen als auch wirtschaftlichen und sozialen Bereich betreffen. Ihr persönliches Anliegen können Sie während der Rehabilitationsmaßnahme mit den Mitarbeiterinnen der Sozialberatung besprechen. Beratungen mit Ihren Angehörigen sind auch möglich.

Unser Beratungsangebot:

  • Fragen der wirtschaftlichen Sicherung: Übergangs-, Krankengeld, Entgeltfortzahlung, Härtefallfond, ergänzende Leistungen
  • Sozialrechtliche Beratung: Schwerbehinderung, Leistungen der sozialversicherungsträger z.B. Pflegeversicherung, Sozialhilfe
  • Berufliche Teilhabe: Beruflicher Wiedereinstieg, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, Konflikte am Arbeitsplatz, MBO-Kleingruppen
  • Psychosoziale Gespräche
  • Allgemeine Renteninformationen
  • Ambulante häusliche Versorgung: Information und Vermittlung z. B. Hilfsmitteln,   Pflegediensten, Essen auf Rädern
  • Vollstationäre Versorgung: Vermittlung von Pflegeheimen, betreutes Wohnen
  • Vermittlung von nachsorgenden Institutionen: z. B. Integrationsfachdienst,  Krebsberatungsstelle, Pflegestützpunkten, Selbsthilfegruppen

Ernährungsberatung

Die Ernährung ist elementarer Bestandteil der persönlichen Lebensqualität. Doch auch gerade für Krebspatienten ist sie von zentraler und lebenserhaltender Bedeutung. Wir möchten Ihnen helfen, eine individuell auf Sie abgestimmte Ernährungsweise zu entwickeln, die gesund und trotzdem lecker ist. Der Genuss darf dabei nie zu kurz kommen, denn Essen beeinflusst nicht nur das körperliche, sondern auch das geistige Wohlbefinden.

Die Ernährungstherapie und -beratung spielt nach einer onkologischen Erkrankung eine große Rolle, insbesondere bei Patienten mit gastroenterologischen Tumoren. Eine individuell abgestimmte Ernährung kann bei diesen Patienten zu erheblich mehr Lebensqualität beitragen.

In der Ernährungsberatung lernen unsere Patienten, wie sie ihre Kost zuhause selbst zusammenstellen können bzw. welche Möglichkeiten der Energie- und Nährstoffanreicherung es gibt, um sich optimal mit allen Nährstoffen zu versorgen, besonders wenn eine hochkalorische Kost erforderlich ist.

Unsere Ernährungsberatung kann in Einzel- oder auch in Gruppengesprächen durchgeführt werden. Zusätzlich bieten wir Ihnen in unserer Lehrküche viele unterschiedliche Praxis-Workshops an. Gemeinsam widmen wir uns zum Beispiel dem Thema „Gesunde Fette“ oder „Ernährung bei Osteoporose“ und geben Hilfestellung sowohl für effektive Diäten, als auch für das gesunde Zunehmen nach einer kräftezehrenden Krebstherapie. Schließlich kommen auch Diabetiker bei uns nicht zu kurz und werden optimal beraten. In lockerer Atmosphäre stellt sich Freude am Kochen und am Ausprobieren neuer Rezepte wie von selbst einstellen – Und Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Kunst- und Tanztherapie

Künstlerische Therapien stellen wichtige Ergänzungen zu den psychoonkologischen Therapieangeboten dar. Sie eröffnen zusätzliche Wege der Krankheitsverarbeitung mittels nonverbalen Ausdrucksmöglichkeiten.

Wir bieten Tanztherapie nach dem Danse Vita®-Konzept zur Stärkung der Lebensfreude an. Eine Patientin stellte einmal fest: „Das Wesentliche der Tanztherapie war für mich, sich mit beinahe meditativem Tanz auszudrücken oder sich mit Power etwas von der Seele zu tanzen.“

Unsere Kunsttherapeutinnen leiten Sie darin an, Farbe als weiteres Medium für einen gelingenden Verarbeitungsprozess zu nutzen. In themenzentrierten Kursstunden und auch in Ihrer Freizeit haben Sie die Gelegenheit, sich künstlerisch oder gestalterisch zu betätigen.

Vorträge und Seminare

Wir laden Sie zum Zuhören und Mitreden ein! Die Klinik Nahetal verfügt über ein breites Angebot an Vortrags- und Informationsveranstaltungen, das speziell auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt ist. Die Vorträge werden ärztlich verordnet und bilden den theoretischen Hintergrund der Therapie. Sie vermitteln  allgemeine Aspekte und wichtige Zusammenhänge für den Genesungsprozess. Stöbern Sie schon jetzt in einem Auszug unseres Vortragsangebots!

Allgemeine Informationsvorträge und Schulungsmodule

  • Indikationsspezifische Informationsvorträge
  • Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen
  • Immunsystem und Impfungen
  • Vortrag über die moderne Schmerztherapie/Palliativmedizin
  • Komplementäre Heilmethoden
  • Gesund Essen und Trinken
  • Sport und Bewegung
  • Anatomie der Wirbelsäule
  • Stressbewältigung
  • Alltagsdrogen
  • Fatigue-Schlaf
  • Informationen zur psychosozialen Nachsorge ‚Reha- und dann?‘
  • Lehrküche Aufbaukost oder gesunde Ernährung/Abnehmen

Zusätzliche Schulungen und Trainings nach gastroenterologischen Erkrankungen

  • Schulungen zur Ernährung nach gastroenterologischen Erkrankungen
  • Schulung zum Thema Bauchspeicheldrüsenenzyme
  • Schulung ‚Abnehmen mit Herz und Verstand‘
  • Stomatrainings, -Schulungen und -Gesprächskreise

Gesundheitstraining für Frauen nach Brustkrebs

  • Schulung Diagnostik und Therapie der Brustkrebserkrankung
  • Vortrag Lymphsystem  
  • Schulung Ernährung nach Brustkrebs
  • Selbstuntersuchung der Brust mittels Silikonmodellen
  • Schulung Nachsorge bei Brustkrebs
  • Veranstaltung 'Brustprothetik und Dessous'
  • Frauenselbsthilfe nach Brustkrebs (FSH)

 

 

Bitte beachten Sie, dass wir unser Therapieangebot kontinuierlich für Sie weiterentwickeln. Die Auflistung soll Ihnen lediglich einen Eindruck über die Therapieangebote vermitteln. Änderungen vorbehalten.

Zertifiziertes QM-System DIN EN ISO 9001:2008Qualitätspreis Schleswig-HolsteinExzellente Qualität in der RehabilitationManagementanforderungen der BGW zum ArbeitsschutzQualitätspreis des Förderkreises Qualitätssicherung im Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein e.V.